Burghof Open Air Kino
16. Juli - 28. August 2024
Programm ab 20. Juni hier abrufbar
Website besuchen

Programm
Filmdetail

Film: Belle
Programmkino Erlesene Filme
DF

Belle

Originaltitel Ryû to sobakasu no hime
Regie Mamoru Hosoda

Eine japanische Schülerin mit Kontaktschwierigkeiten tritt nach dem Tod ihrer Mutter einem globalen Sozialen Netzwerk bei. Dort findet sie den Mut, ihrer großen Leidenschaft, dem Singen, nachzugehen, was sie schnell zur Berühmtheit macht. Das feinfühlig erzählte und überragend visualisierte Anime handelt von den Licht- und Schattenseiten Sozialer Netzwerke.

2021
Japan
121min
Farbe
Animation
Drama
SciFi
ab 10 Jahren

Seit dem Tod ihrer Mutter ist Suzu ein Schatten ihrer selbst: Sie hat sich nicht nur von ihrem Vater und ihren Mitschülerinnen entfremdet, sondern geht auch ihrer Leidenschaft, der Musik, nicht mehr nach. Als sie jedoch eines Tages »U« betritt, eine virtuelle Welt mit über 5 Milliarden registrierten Usern, findet sie plötzlich ihre Stimme wieder. Unter dem Namen Belle wird sie dort zum singenden Superstar mit rasant wachsender Fangemeinde.

Dieselbe ist erzürnt, als ihr bislang größtes Konzert von einem schaurigen Drachen gestört wird. Doch während ihn alle anfeinden, ist Belle fasziniert von diesem mysteriösen Wesen...Der Oscar-nominierte Regisseur Mamoru Hosoda erzählt eine spektakuläre, berührende Geschichte über das Erwach-senwerden im Zeitalter des Internets.

Drehbuch

Mamoru Hosoda

Mit

...

Kamera

Jumi Lee, Kei Machida, Manabu Kamitno

Musik

Taisei Iwasaki

Vorstellungen

Es wurden keine Einträge gefunden.

Sie erhalten eine kurze Mail-Bestätigung. Reservierte Karten etwa 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, da die Reservierung sonst verfallen kann.
DF
Deutsche Fassung
OD
Ohne Dialoge
OdF
Deutsche Originalfassung
OmU
Original mit deutschen Untertitel
OV
Original ohne Untertitel
SF
Stummfilm
PR
Premiere mit Gästen
PV
Preview
FG
Filmgespräch
FD
Film und Diskussion
FF
Filmfrühstück
SP
Special
GR
Gratisvorstellung
FFT
Frauenfilmtage
LAM
Lateinamerika Filmfestival
FFF
festival du film français