• Die Zukunft ist besser als ihr Ruf
  • #Single
  • Victoria - Männer und andere Missgeschicke
  • Tschernobyl - Eine Chronik der Zukunft
  • Die Möwe und der Kater
  • Beuys
  • Auf Ediths Spuren
  • Noma
  • Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
  • Jahrhundertfrauen
  • Secondo Me
  • Worlds Apart
  • Die Migrantigen
  • Geschwister
  • Der wunderbare Garten der Bella Brown
  • Neo Rauch
  • I Am Not Your Negro
  • Die Überglücklichen
  • Das Land der Heiligen
  • Männer al dente
  • 6 x Venedig
  • Der Effekt des Wassers
  • Marie Curie
  • Achteinhalb
  • Innen Leben
  • Sommerfest
  • Mit siebzehn
Worlds Apart

Worlds Apart


Originaltitel Enas Allos Kosmos

Starttermin Freitag, 09. Juni 2017

Land Griechenland 2015

Genre Drama, ab 12 Jahren

Länge Farbe, 113 Minuten

Fassung OmU (griechisch/englisch mit deutschen Untertiteln)

Regie Christoforos Papakaliatis

Drehbuch Christoforos Papakaliatis

mit J.K. Simmons, Christoforos Papakaliatis, Andrea Osvárt, Maria Kavogianni, Minas Hatzisavvas, Tawfeek Barhom, Nki Vakali, dysseas Papaspiliopoulos ...

Kamera Yannis Drakoularakos

Musik Kostas Christides

Kurzinhalt

Sechs Menschen aus drei Generationen finden sich unabhängig voneinander zu drei Liebespaaren in Athen zusammen. Sie kommen aus aller Welt und allen Bevölkerungsschichten treffen sich zur selben Zeit in der griechischen Metropole und werden allesamt von den sozioökonomischen Umbrüchen des Landes getroffen. Gleichzeitig Beschwörung der Liebe und Bestandsaufnahme des gegenwärtigen gesellschaftlichen Verfalls in Griechenland unter dem Druck der Finanzkrise. Ein großartiger Film.

Inhalt

Drei unterschiedliche Liebespaare aus drei Generationen stehen im Zentrum dieser packenden und bewegenden Geschichte, mitten in der aufgewühlten Stadt Athen: Die Studentin Daphne wird bei einem Überfall vom syrischen Flüchtling Farris gerettet. Der Abteilungsleiter Giorgos beginnt eine Affäre mit der schwedischen Businessfrau Elise. Die Hausfrau Maria lernt im Supermarkt den aus Deutschland ausgewanderten Professor Sebastian kennen. Und das Leben von ihnen allen wird erfasst von den sozialen Umbrüchen im Griechenland von heute. 

Regisseur und Schauspieler Christopher Papakaliatis versteht es vortrefflich, einerseits das Drama, das sich im südlichen Europa abspielt, in seinen Facetten und seiner Eigendynamik zu zeigen, andererseits von der ungebrochenen Kraft der Liebe mit stupender Leichtigkeit zu erzählen. Da sind die Flüchtlinge, die gerne Richtung Norden weiterreisen möchten und in Griechenland festsitzen, da sind Griechen, die um ihr Auskommen bangen müssen oder es verlieren. Die Weltlage ist nicht auf ihrer Seite, und dennoch ist es ein Film voller Hoffnung, ein Liebesfilm, über Grenzen und Generationen hinweg, bewegend und brennend aktuell. Der Film geht unter die Haut, ist berührend im besten Sinn des Wortes. Auch deshalb, weil vieles vertraut vorkommen mag, griechisch ist und gleichzeitig europäisch, aus dem Leben gegriffen und mit großer Erzählkunst zu einer Einheit verbunden.

Kartenbestellung

Einfach die gewünschte Beginnzeit anklicken, Daten eingeben, abschicken. Sie erhalten eine kurze Mail-Bestätigung. Reservierte Karten etwa 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, da die Reservierung sonst verfallen kann.

kelag plusclub
bka
kultur kaernten
kultur klagenfurt
europa cinemas
sussitz wein
heyn