• Der kleine Spirou
  • #Female Pleasure
  • Suspiria
  • Das Prinzip Montessori - Die Lust am Selber-Lernen
  • Ava
  • Der Junge im gestreiften Pyjama
  • Verliebt in meine Frau
  • Cold War - Breitengrad der Liebe
  • Wohne lieber ungewöhnlich
  • Gegen den Strom
  • Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier
  • Unser Saatgut
  • Wackersdorf
  • Unsere Erde 2
  • Womit haben wir das verdient?
  • Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Kleiderschrank feststeckte
  • Astrid
  • Touch Me Not
  • Die andere Seite der Hoffnung
  • Joy
  • Ute Bock Superstar
  • Styx
  • Morgen, Findus, wird's was geben
  • Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand
  • Zu ebener Erde
  • Nanouk
  • Die Poesie der Liebe
  • Der Klang der Stimme
  • Shoplifters
  • Mary Shelley
  • Bohemian Rhapsody
Touch Me Not

Touch Me Not


Originaltitel Touch Me Not

Starttermin Mittwoch, 05. Dezember 2018

Land Rumänien/Deutschland/Bulgarien/Frankreich 2018

Genre Drama, ab 16 Jahren

Länge Farbe, 125 Minuten

Fassung Deutsche Fassung und OmU (englisch/deutsch mit deutschen Untertiteln)

Regie Adina Pintilie

Drehbuch Adina Pintilie

mit Laura Benson, Tómas Lemarquis, Hermann Mueller, Rainer Steffen, Adina Pintilie, Christian Bayerlein, Seani Love, Irmena Chichikova ...

Kamera George Chiper

Musik Ivo Paunov

Kurzinhalt

Eine Filmemacherin und ihre Protagonist*innen lassen sich gemeinsam auf ein persönliches Forschungsprojekt zum Thema Intimität ein. Eine intime Expedition, in der sich die Barrieren zwischen Mann und Frau, »normal« und »anders« auflösen. Goldener Bär Berlinale 2018.

Inhalt

Eine Filmemacherin und ihre Protagonist*innen lassen sich gemeinsam auf ein persönliches Forschungsprojekt zum Thema Intimität ein. TOUCH ME NOT nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise durch die Gefühlswelten von Laura, Tómas und Christian, bei der die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen, und bietet zutiefst einfühlsame Einblicke in deren Leben. Weil sie sich nach Intimität sehnen, aber gleichzeitig große Angst davor haben, arbeiten sie daran, gewohnte Handlungsmuster, Abwehrmechanismen und Tabus zu überwinden, sich von ihnen zu lösen und endlich frei zu sein.

TOUCH ME NOT untersucht, wie wir Intimität auf unvermutete Art und Weise erleben und uns gegenseitig lieben können, ohne uns selbst zu verlieren. Unterschiedlichste Formen der Sexualität beschreibt Regisseurin Adina Pintilie, stellt sie vorurteilslos und gleichberechtigt nebeneinander, und kommt ihren Akteuren dadurch nicht nur körperlich, sondern vor allem emotional nah. Mit abwechselnd klinisch kühlen, erotischen und zärtlichen Bildern nimmt uns Pintilie mit auf eine intime Expedition, in der sich die Barrieren zwischen Mann und Frau, »normal« und »anders« auflösen: eine fundamentale filmische Erfahrung, die niemand unberührt lässt. Goldener Bär Berlinale 2018.

Kartenbestellung

Einfach die gewünschte Beginnzeit anklicken, Daten eingeben, abschicken. Sie erhalten eine kurze Mail-Bestätigung. Reservierte Karten etwa 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, da die Reservierung sonst verfallen kann.

kelag plusclub
bka
kultur kaernten
kultur klagenfurt
europa cinemas
sussitz wein
heyn