• Lieber Antoine als gar keinen Ärger
  • Pumuckl und sein Zirkusabenteuer
  • Human Nature: Die CRISPR Revolution
  • But Beautiful
  • Marianne & Leonard: Words of Love
  • Der Junge muss an die frische Luft
  • Mein Leben mit Amanda
  • Ein Schotte macht noch keinen Sommer
  • Systemsprenger
  • Rocca verändert die Welt
  • Marriage Story
  • Gelobt sei Gott
  • Alfons Zitterbacke
  • Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
  • Unsere Lehrerin die Weihnachtshexe
  • Der Taucher
  • Aretha Franklin: Amazing Grace
  • Nome di donna
  • Una Primavera
  • The Whale And The Raven
  • Down To Earth - Die Hüter der Erde
  • Unsere große kleine Farm
  • Das Wunder von Marseille
  • Land des Honigs
  • Push - Das Grundrecht auf Wohnen
  • Deutschstunde
  • Nur eine Frau
  • Nobadi
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya


Originaltitel Gospod postoi, imeto i'e Petrunija

Starttermin Samstag, 23. November 2019

Land Mazedonien/Belgien/Slowenien/Frankreich/Kroatien 2019

Genre Drama/Komödie, ab 12 Jahren

Länge Farbe, 100 Minuten

Fassung Deutsche Fassung und OmU (mazedonisch mit deutschen Untertiteln)

Regie Teona Strugar Mitevska

Drehbuch Elma Tataragic, Teona Strugar Mitevska

mit Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski, Suad Begovski, Stefan Vujisic, Violeta Shapkovska, Xhevdet Jashari, Petar Mircevski ...

Kamera Virginie Saint-Martin

Musik Olivier Samouillan

Kurzinhalt

Ein 30-jährige Akademikerin aus einer kleinen Stadt in Nordmazedonien macht spontan bei einem kirchlichen - den Männer vorbehaltenen Ritual - mit und ergattert prompt die Sieger-Trophäe, was einen veritablen Skandal auslöst. Brilliante, satirische Gesellschaftsstudie Mazedoniens.

Inhalt

Petrunya ist 31 und hat ein Fach studiert, das in Nordmazedonien niemand braucht: Geschichte. So sitzt sie wieder mal vor einem potenziellen Arbeitgeber, einem Fabrikbesitzer, der von oben herab auf ihr geblümtes Kleid schaut und sie zu dick und zu alt findet. Auf dem Heimweg – den Job hat sie natürlich nicht bekommen – springt Petrunya buchstäblich ins kalte Wasser: Es ist Dreikönigstag, und wie jedes Jahr tauchen die jungen Männer der Stadt nach dem Heiligen Kreuz, das der Priester in den eisigen Fluss wirft. Doch diesmal ist Petrunya die Schnellste und hält die Trophäe in die TV-Kameras - bei einem kirchlichen Ritual, das seit Menschengedenken für männliche Wesen reserviert ist. Das Ganze weitet sich im Ort zu einem waschechten Skandal aus, denn das Städtchen befindet sich immer noch mit einem Bein im tiefsten Mittelalter. Aber Petrunya besteht darauf, dass sie die Gewinnerin ist, und weigert sich, das Kreuz zurückzugeben...

Ein Film, der auf satirische aber auch tragische Weise die Geschlechterdiskriminierung, Religion und eingefahrene Traditionen in Mazedonien anklagt.

Kartenbestellung

Einfach die gewünschte Beginnzeit anklicken, Daten eingeben, abschicken. Sie erhalten eine kurze Mail-Bestätigung. Reservierte Karten etwa 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, da die Reservierung sonst verfallen kann.

kelag plusclub
bka
kultur kaernten
kultur klagenfurt
europa cinemas
sussitz wein
heyn