• Es ist nur eine Phase, Hase
  • Online für Anfänger
  • Auf alles, was uns glücklich macht
  • Mein Freund Poly
  • Schachnovelle
  • Jetzt oder morgen
  • Helden der Wahrscheinlichkeit
  • Zimmer 212
  • Mitgefühl
  • Rémi - Sein größtes Abenteuer
  • Walchensee Forever
  • Babettes Fest
  • The Booksellers
  • Ein bisschen bleiben wir noch
  • Unter den Sternen von Paris
  • Elise und das vergessene Weihnachtsfest
Schachnovelle

Schachnovelle


Originaltitel Schachnovelle

Starttermin Montag, 25. Oktober 2021

Land Deutschland 2020

Genre Drama/Literaturverfilmung, ab 12 Jahren

Länge Farbe, 110 Minuten

Fassung Deutsche Originalfassung

Regie Philipp Stölzl

Drehbuch Eldar Grigorian nach Stefan Zweig

mit Oliver Masucci, Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr, Rolf Lassgård, Andreas Lust, Samuel Finzi, Lukas Miko, Joel Basman, Johannes Zeiler ...

Kamera Thomas W. Kiennast

Musik Ingo Ludwig Frenzel

Kurzinhalt

Nach dem Anschluss Österreichs gerät ein jüdischer Anwalt in die Fänge der Gestapo, die durch ihn Zugang zu den Konten des österreichischen Adels will. Als er sich weigert, wird er über Monate in Isolationshaft gesteckt, wo ihm nur Lektüre aus einem zufällig gefundenen Schachlehrbuch vor dem geistigen Verfall bewahrt. Ambitionierte Neuverfilmung der berühmten Novelle von Stefan Zweig.

Inhalt

Wien, 1938: Österreich wird vom Nazi- Regime besetzt. Kurz bevor der jüdische Anwalt Josef Bartok mit seiner Frau in die USA fliehen kann, wird er verhaftet und in das Hauptquartier der Gestapo gebracht. Als Vermögensverwalter des Adels soll er dem Gestapo-Chef Franz-Josef Böhm Zugang zu dessen Konten ermöglichen. Da Bartok sich weigert, zu kooperieren, kommt er in Isolationshaft. Über Wochen und Monate bleibt er standhaft, verzweifelt jedoch immer mehr – bis er durch Zufall an ein Schachbuch gerät ... Ambitionierte Neuverfilmung der berühmten Novelle von Stefan Zweig. Der Film überzeugt nicht allein aufgrund der unwirklichen Atmosphäre, die sich zunehmend aufbaut – auch die starke Besetzung hat einen hohen Anteil daran, dass diese Neuadaption absolut sehenswert ist. Im Mittelpunkt steht Oliver Masucci, dessen Darstellung des Dr. Josef Bartok sich im Laufe des Films von einem überheblichen Lebemann in ein gebrochenes, winselndes Etwas verwandelt.

Kartenbestellung

Einfach die gewünschte Beginnzeit anklicken, Daten eingeben, abschicken. Sie erhalten eine kurze Mail-Bestätigung. Reservierte Karten etwa 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, da die Reservierung sonst verfallen kann.

bka
kultur kaernten
kultur klagenfurt
europa cinemas