• Fritzi - Eine Wendewundergeschichte
  • M. C. Escher - Reise in die Unendlichkeit
  • Parasite
  • Der Stoff, aus dem die Träume sind
  • Yesterday
  • After The Wedding
  • Ab heute sind wir ehrlich
  • Karo und der liebe Gott
  • Eine ganz heiße Nummer 2.0
  • Und der Zukunft zugewandt
  • Good Bye, Lenin!
  • Pumuckl und sein Zirkusabenteuer
  • Ein Licht zwischen den Wolken
  • Lieber Antoine als gar keinen Ärger
  • Marianne & Leonard: Words of Love
  • Nurejew - The White Crow
  • Adel verpflichtet
  • Human Nature: Die CRISPR Revolution
  • But Beautiful
  • Der Junge muss an die frische Luft
  • Mein Leben mit Amanda
  • Ein Schotte macht noch keinen Sommer
  • Systemsprenger
  • Rocca verändert die Welt
  • Marriage Story
  • Gelobt sei Gott
  • Alfons Zitterbacke
  • Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
  • Unsere Lehrerin die Weihnachtshexe
  • Der Taucher
  • Aretha Franklin: Amazing Grace
Der Stoff, aus dem die Träume sind

Der Stoff, aus dem die Träume sind


Originaltitel Der Stoff, aus dem die Träume sind

Starttermin Montag, 21. Oktober 2019

Land Österreich 2019

Genre Dokumentarfilm, ab 12 Jahren

Länge Farbe, 75 Minuten

Fassung Deutsche Originalfassung

Regie Michael Rieper, Lotte Schreiber

Drehbuch Michael Rieper

mit ...

Kamera Johannes Hammel

Musik Luca Pivetz, Neonschwarz

Kurzinhalt

Anhand von sechs Vorzeigeprojekten selbstorganisierten und selbstverwalteten Wohnbaus in Österreich nähert sich der Dokumentarfilm auf facettenreiche Art an die unterschiedlichen Themen kooperativer Wohnprozesse der letzten fünzig Jahre an.  Film&Gespräch mit Michael Rieper und Lotte Schreiber.

Inhalt

6 Meilensteine selbstorganisierten und selbstverwalteten Wohnbaus in Österreich: Die Doku zeigt Pioniere des Projekts Kooperatives Wohnen in Graz-Raaba, trifft Architekten und Bewohner*innen der Terrassenhaussiedlung in Graz, erkundet die Öko-Anlage Gärtnerhof und die Siedlung Lebensraum im niederösterreichischen Gänserndorf, spricht mit Bewohner*innen des Wohnprojekts Wien über den Entstehungsprozess und lässt sich von den Linzer Aktivist*innen des Projekts Willy*Fred erzählen, wie sich Häuser vom Immobilienmarkt freikaufen lassen. Dabei beleuchtet der Film über die Akteur*innen und Bewohner*innen nicht nur deren sozialen und sozialökonomischen Anspruch und deren gesellschaftspolitische Aussagekraft, sondern gibt darüber hinaus Einblick in die alltäglichen kleinen wie großen Errungenschaften, Diskussionen und Konflikte, die das Leben im Kollektiv mit sich bringt. Film&Gespräch mit Michael Rieper und Lotte Schreiber. Kartenreservierung: 0463-319880 oder volkskino@aon.at

Kartenbestellung

Einfach die gewünschte Beginnzeit anklicken, Daten eingeben, abschicken. Sie erhalten eine kurze Mail-Bestätigung. Reservierte Karten etwa 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, da die Reservierung sonst verfallen kann.

kelag plusclub
bka
kultur kaernten
kultur klagenfurt
europa cinemas
sussitz wein
heyn