• Undine
  • Ronnie Wood: Somebody Up There Likes Me
  • Smuggling Hendrix
  • The Royal Train
  • Amore al dente - Ein fast gewöhnlicher Sommer
  • Land des Honigs
  • Das perfekte Geheimnis
  • Auf der Couch in Tunis
  • Nightlife
  • Frida
  • Und täglich grüßt das Murmeltier
  • Edison - Ein Leben voller Licht
  • Die schönsten Jahre eines Lebens
  • Sibyl
  • Eine größere Welt
  • Master Cheng in Pohjanjoki
  • Das Haus am Meer
  • Joker
  • Little Women
  • Nurejew - The White Crow
  • Eine ganz heiße Nummer 2.0
  • Knives Out - Mord ist Familiensache
  • Emma
  • Paulette
  • Der geheime Roman des Monsieur Pick
  • Cats
  • Crescendo
  • The Climb
  • Waren einmal Revoluzzer
  • Bohemian Rhapsody
  • The Madness of King George
  • Parasite
  • Guest Of Honour
  • Der dritte Mann
  • Judy
  • Über die Unendlichkeit
  • Lindenberg! Mach dein Ding
  • Marianne & Leonard: Words of Love
  • Das Beste kommt noch
  • Corpus Christi
  • Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden
  • Eine Frau mit berauschenden Talenten
  • Die Känguru-Chroniken
  • Wer die Nachtigall stört
  • Love Sarah
  • Lovecut
  • Jenseits des Sichtbaren - Hilma Af Klint
  • Das letzte Geschenk
Crescendo

Crescendo


Originaltitel Crescendo

Starttermin Samstag, 08. August 2020

Land Deutschland 2019

Genre Musikfilm/Drama, ab 10 Jahren

Länge Farbe, 102 Minuten

Fassung Deutsche Originalfassung (teilweise untertitelt)

Regie Dror Zahavi

Drehbuch Johannes Rotter, Dror Zahavi

mit Peter Simonischek, Bibiana Beglau, Daniel Donskoy, Sabrina Amali, Götz Otto, Mehdi Meskar, Eyan Pinkovich, Maya Gorkin ...

Kamera Gero Steffen

Musik Martin Stock

Kurzinhalt

Ein deutscher Dirigent von Weltruf soll in Südtirol ein Orchester aus jungen Israelis und Palästinensern zusammenstellen. Ein schwieriges Unterfangen, da Hass, Vorurteile und Misstrauen unter den Musikern tief verwurzelt sind. Zudem ringt der Orchesterleiter (Peter Simonischek) mit seinem Trauma als Sohn nationalsozialistischer Ärzte...

Inhalt

Eduard Sporck (Peter Simonischek) ist ein weltberühmter Dirigent, der an einer Frankfurter Musikhochschule unterrichtet. Nun soll er in Südtirol ein Konzert vorbereiten, welches Jugendliche sowohl aus Palästina als auch aus Israel bestreiten. Der Auftritt soll aktuelle Friedensverhandlungen zwischen beiden Ländern begleiten und ein Zeichen gegen die lange schon vorherrschende Feinschaft setzen. Sporck zweifelt. Nicht nur, weil er weiß, dass es nicht einfach wird, beide Seiten zusammenzubringen. Sondern auch, weil er eine schwierige, eigene Geschichte in sich trägt: Als Sohn von zwei NS-Ärzten wurde sein ganzes Leben von den grausamen Taten seiner Eltern geprägt. Schlußendlich kann er überzeugt werden, die verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen. Die wunderschöne gemeinsam erarbeitete Musik setzt den Rahmen der Geschichte, als Zuschauer wird man zu einem Teil der Gruppe, die miteinander streitet, diskutiert, musiziert und lacht. Und so setzt der Film ein mutiges, wichtiges und inspirierendes Zeichen über sein eigentliches Thema hinaus: Dass Grenzen dazu da sind, überwunden zu werden. Durch Zuhören, Reden und Aufeinander zugehen – und natürlich durch die Kraft der Musik.

Kartenbestellung

Einfach die gewünschte Beginnzeit anklicken, Daten eingeben, abschicken. Sie erhalten eine kurze Mail-Bestätigung. Reservierte Karten etwa 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, da die Reservierung sonst verfallen kann.

kelag plusclub
bka
kultur kaernten
kultur klagenfurt
europa cinemas
sussitz wein
heyn