• Benjamin Blümchen
  • Fair Traders
  • Frau Stern
  • Sea Of Shadows
  • Wenn die Gondeln Trauer tragen
  • Systemsprenger
  • Begegnungen eines nahen Berges
  • Alles was du willst
  • Karo und der liebe Gott
  • Refugee Lullaby
  • Down To Earth - Die Hüter der Erde
  • Au Poste! - Die Wache
  • M. C. Escher - Reise in die Unendlichkeit
  • Durch das Feuer
  • Und wer nimmt den Hund?
  • Parasite
  • Über Grenzen
Begegnungen eines nahen Berges

Begegnungen eines nahen Berges


Originaltitel Begegnungen eines nahen Berges

Starttermin Freitag, 27. September 2019

Land Österreich/Frankreich 2019

Genre Dokumentarfilm, ab 12 Jahren

Länge Farbe, 86 Minuten

Fassung Deutsche Originalfassung (teilweise OmU)

Regie Sebastian Brameshuber

Drehbuch Sebastian Brameshuber

mit Clifford Agu, Magnus Ogbonna ...

Kamera Klemens Hufnagl

Musik

Kurzinhalt

Ein aufgelassenes Industriegelände unweit einer jahrhundertealten Erzmine in den steirischen Alpen: Hier führt ein selbstgelernter Mechaniker einen Handel mit gebrauchten Autos und Ersatzteile zwischen Österreich und seiner alten Heimat Nigeria. Eine tiefgründige menschliche Doku, die eine ganze Reihe von Fragen aufwirft: über Rasse, Klasse, Geographie, politische Ökonomie oder Kolonialismus.

Inhalt

Unweit einer Erzmine in den steirischen Alpen, wo der Legende nach ein Wassermann für einen unerschöpflichen Vorrat an Mineralgemenge gesorgt haben soll, betreibt der Nigerianer Cliff eine Werkstatt. Er zerlegt gebrauchte Autos, bringt die entnommenen Teile wieder auf Vordermann und schickt sie als Exportgüter in sein Heimatland, wenn er sie nicht schon vorher im interkulturellen Dialog an Interessenten aus der näheren und ferneren Umgebung verkauft hat. Während er für sich allein und mit wundersamer Gelassenheit sein Tagwerk verrichtet, beginnen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu überlagern. Ausgehend von einem Mikrokosmos eröffnet dieser Film unerwartete Perspektiven auf die Globalisierung, auf die Funktionsweise des Kapitalismus und auf das Verhältnis der sogenannten Ersten zur sogenannten Dritten Welt.

Eine tiefgründige menschliche Doku, die eine ganze Reihe von Fragen aufwirft: über Rasse, Klasse, Geographie, politische Ökonomie oder Kolonialismus. Der in tableau-artigen Bildern inszenierte Film besticht durch ihre kontemplative Beobachtung handwerklicher Arbeitsvorgänge, ist aber ebenso anrührendes Porträt wie poetische Landschaftserkundung.

Kartenbestellung

Einfach die gewünschte Beginnzeit anklicken, Daten eingeben, abschicken. Sie erhalten eine kurze Mail-Bestätigung. Reservierte Karten etwa 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, da die Reservierung sonst verfallen kann.

kelag plusclub
bka
kultur kaernten
kultur klagenfurt
europa cinemas
sussitz wein
heyn